Via Alpsu 62   |   CH-7188 Sedrun
T 081 920 40 00   |   info@remove-this.energia-alpina.ch

Strommarktliberalisierung

Bereits seit 2009 können die Grossverbraucher (ab 100'000 kWh pro Jahr) ihren Lieferanten selber auswählen. In Zukunft (voraussichtlich ab 2022) sollen alle Endkunden in der Schweiz diese Möglichkeit erhalten. Ein Wechsel des Stromversorgers ist jedoch nicht obligatorisch. Kleinverbraucher, die nichts unternehmen, werden auch weiterhin in der Grundversorgung von ihrem örtlichen Versorgungsunternehmen beliefert werden. Die Rückkehr zur Grundversorgung ist jedes Jahr aufs Neue möglich.

Die vollständige Öffnung des Strommarktes wird voraussichtlich mit der Revision des Stromversorgungsgesetzes umgesetzt werden. Eine entsprechende Gesetzesvorlage ist zurzeit in der Vernehmlassung.

Folgen für Kundinnen und Kunden der energia alpina

Die Öffnung oder Liberalisierung des Strommarkts führt zu einer Entflechtung von Netz und Energie. Das heisst, der Gesamtpreis für Elektrizität setzt sich künftig aus Netz-, Stromkosten und Abgaben zusammen. Die Netzkosten (Anschluss und Netznutzung) sind von der Liberalisierung ausgenommen. Als Kundin oder Kunde werden Sie also auch in Zukunft Ihren Netzanbieter nicht frei wählen können, denn es wird keine zusätzliche Netzinfrastruktur aufgebaut. Wählen können Sie jedoch den Energielieferanten. Entsprechend können Sie mit zwei verschiedenen Energieversorgungsunternehmen Verträge abschliessen. Sie erhalten dann für die Netznutzung und Stromlieferung separate Rechnungen.